There are no translations available.

Gerne stellen wir Ihnen in kleinen Auszügen die Geschichts-Chronik unseres Hauses vor.

Das historische Grundgebäude ist aufgrund architektonischer Nachweise bereits ca. 600 Jahre alt. Urkundlich erwähnt wurde die Gaststätte allerdings erst um 1498 als „Schwarzer Adler“.
Als „Adler“ durften sich nur Gaststätten bezeichnen, denen das Metzger-, Back-, Brau- und Brennrecht zugesprochen wurde.

Die erste offizielle Besitzurkunde des damaligen Wirtes ist in unserem Schaukasten im Hausgang zu sehen. Bis 1950 wurden ca. 30 Besitzer, darunter auch die Fugger, in den Unterlagen nachgewiesen. Seit 1951 ist unsere Familie im Besitz dieser Gaststätte.

Auch der bekannte Volksschriftsteller Ludwig Ganghofer, der in Welden seine Kindheit verbrachte, hat in unserem Haus schon so manchen Lausbubenstreich ausgeheckt. Ebenso war Ganghofer einer der ersten, der die Weldener Landschaft mit dem Fahrrad erkundete.

Auch heute noch bietet Welden mit seiner abwechslungsreichen Umgebung und den ausgedehnten Waldflächen sehr gute Voraussetzungen für Erholung und Freizeit.
Ludwig Ganghofer (1855-1920)
Ludwig Ganghofer (1855-1920)